Praktische Infos
Die Größe der Charaktere vermindernDie Größe der Charaktere erhöhenPDF VersionPlan der websiteZu drücken

Der Gewölbetunnel von Pouilly-en-Auxois


Tunnelausgang
cliquez pour agrandir l'image Tunnelausgang
Durch den Ortskern von Pouilly verläuft der Kanal über eine Strecke von 3 333m unterirdisch, dieser Abschnitt wird "Voûte de Pouilly" (Gewölbetunnel von Pouilly) genannt. Jener wurde in nur 7 Jahren von 1825 bis 1832 über 32 verschiedene Vertikalschächte erbaut. Hätten die Arbeiter nur von den 2 Endpunkten aus gegraben, hätten die Bauarbeiten mehr als 50 Jahre gedauert.

Heute können Sie diese Schächte entlang der "Véloroute" von Pouilly en Auxois bis Escommes betrachten. Die Schächte wurden größtenteils wieder zugeschüttet und so bleiben heute nur noch 12 zur Belüftung des Tunnels. Unglücklicherweise kamen bei den Bauarbeiten des Tunnels fast 200 Menschen ums Leben.
Luftschacht an der Véloroute
cliquez pour agrandir l'image Luftschacht an der Véloroute

Der elektrische Kettenschlepper
cliquez pour agrandir l'image Der elektrische Kettenschlepper
Da der Gewölbetunnel über keinen Fußweg verfügt, war es den Zugpferden nicht möglich ihren Weg durch den Tunnel fortzusetzen und die Frachtkähne hindurch zu befördern. Nach mehreren Vorgängermodellen, etablierte sich der elektrische Kettenschlepper als der leistungsstärkste um den Tunnel zu passieren. Er wurde 1893 in Betrieb genommen und durchquerte den Tunnel das letzte Mal 1987. Heute ist er für jedermann frei zugänglich im Hafen von Pouily en Auxois in einer von dem japanischen Architekten Shigeru Ban erdachten Halle ausgestellt.

  • facebook
  • tripadvisor

Aktuelles

RSS
Zurück zur Seite des Fremdenverkehrsbüros